Projekt Beschreibung

Kardiologische Rehabilitation

Die koronare Herzerkrankung (KHK) entsteht durch Ablagerungen entlang der Innenwände der Herzkranzgefäße. Die Arterien verengen sich und der Blutfluss zum Herzen wird reduziert, was eine Ischämie verursacht.

KHK wird stark vom Lebensstil beeinflusst, insbesondere durch Tabakkonsum, ungesunde Ernährungsweise, Bewegungsmangel und psychosozialem Stress. In den aktuellen Leitlinien für Bewegungstraining und körperlicher Aktivität bei KHK wird deutlich, dass sowohl Empfehlungen als auch die wissenschaftliche Datenlage in höchstem Maße für ein Bewegungstraining bei KHK-Patienten sprechen.

Das kardiologische HUR-Konzept hilft Gesundheits- und Rehabilitationsfachkräften, einfach zu bedienende, umfassende Trainingslösungen auf Grundlage der neuesten internationalen Behandlungsrichtlinien anzubieten. Es ist dazu ausgelegt KHK-Patienten in eine regelmäßige, körperliche Aktivität zu führen und sie zu wöchentlichen Trainingseinheiten zu ermutigen.

Aktuelle Leitlinien für Bewegungstraining und körperliche Aktivität

HUR-Lösungen für Krafttraining bei koronaren Herzkrankheiten:

Jetzt Weissbuch anfordern