Projekt Beschreibung

HUR Senso

HUR Senso Plattform Trainingssystem kognitive-motorisches Training Analyse Test und Training

Artikel: HUR Senso
Breite: 115 cm, Tiefe: 175 cm, Höhe: 170 cm, Gewicht: 55 kg

Trainingssystem zur simultanen Verbesserung der körperlichen und kognitiven Funktionsfähigkeit

Die Forschung zeigt einen Zusammenhang zwischen körperlicher Betätigung und kognitiven Fähigkeiten. Eine 2016 durchgeführte Meta-Analyse ergab, dass Dual-Tasking, das gleichzeitige Ausführen einer kognitiven und einer motorischen Aufgabe, die kognitiven Fähigkeiten stärker verbessert als die körperliche Betätigung allein. Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigte, dass durch Dual-Tasking Übungen bei Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen oder Demenz im Frühstadium eine deutliche Verbesserung messbar war. In dieser speziellen Studie wurde eine Verbesserung bei den Aufgaben des täglichen Lebens, eine Verbesserung bei der Stimmung und eine Reduzierung von Depressionen festgestellt.

Die HUR Senso bildet die Grundlage für das interaktiv kognitiv-motorische Training. In kontrollierten Trainingsprogrammen werden mittels moderner Technologien körperliche und kognitive Funktionen simultan gefördert. Auf einer Grundplatte befestigte Sensoren erfassen hochdynamisch Körperschwerpunkt, gezielte Krafteinwirkung und Schritte. In Verbindung mit der intelligenten Software werden grobmotorische Bewegungen spielerisch an personalisierte kognitive Aufgaben gekoppelt.

  • Hochauflösende Bewegungserfassung in Echtzeit
  • Visuelle, akustische und taktile Reize und Feedback
  • Intelligente Softwareumgebung für ein personalisiertes Training
  • Qualitativ hochwertig und normenkonform
  • Medizinprodukt nach 93/42/EWG
  • Kognitions- und Sturzrisikotests
  • Trainiert und verbessert das Gleichgewicht und die Wahrnehmung
  • Automatisierte Fortschritte für alle Aktivitätsstufen
  • Viel Spaß und Geselligkeit durch eine große Auswahl von Spielen
  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Spiele simulieren Alltagsbewegungen (Beginn des Gehens, zielgerichtetes und schnelles Treten)
  • Bequeme RFID-Benutzeroberfläche zur einfachen Registrierung (keine Anmeldungen erforderlich)
  • Ergebnismanagement-Tool zum einfachen Nachverfolgen von Verbesserungen und Anzeigen der Ergebnisse
  • Cloud-basierte Software ermöglicht Fernzugriff und Live-Software-Updates

 

Testen
Der HUR Senso ermittelt ein Sturzrisiko und potenzielle Schwachstellen und hilft dabei, eine Basis für weitere Maßnahmen zu schaffen.

  • Schrittbasierte Reaktionstest
  • Der Four Square Step Test (FSST) misst das dynamische Gleichgewicht und identifiziert potenzielle Sturzrisiken.
  • Benchmark-Bewertung basierend auf Bewegungsmustern und der Fähigkeit, kognitive Aufgaben auszuführen.
  • Fortschrittskontrolle durch individuelle Punktzahlen fördert die Motivation der Benutzer.
  • In Millisekunden gemessene kognitive und motorische Aufgaben.

 

Trainieren
Der HUR Senso verwendet unterhaltsame, Dual-Tasking Spiele zur Verbesserung des Sturzrisikos und der kognitiven Fähigkeiten. Er umfasst:

  • Progressives Training passt sich an, wird immer schwieriger und fordert so den Nutzer.
  • Personalisierte kognitive Aufgaben sind mit motorischen Bewegungen verknüpft.
  • Angepasste Routinen adressieren und verbessern die individuellen kognitiven- und / oder Balancedefizite des Benutzers.
  • Zielsetzungen und Auswertungen für individuelle Fortschritte und Ergebnisse.

 

Motivieren
Das HUR Senso motiviert den Benutzer und steigert dadurch das Interesse. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Trainingsprogramme durchgehalten werden, wird erhöht durch:

  • Der Spielmodus sorgt für unterhaltsame und interaktive Herausforderungen und hilft dadurch Kraft aufzubauen und die kognitiven Funktionen zu verbessern.
  • Eine Vielzahl von über 25 verschiedenen lustigen und fesselnden Spielen.
  • Schnelle Einbindung in eine einfach zu erlernende Benutzeroberfläche, wodurch die Unabhängigkeit der Nutzer gefördert wird.

 

HUR Senso in der Physiotherapie

Weitere Videos

Wissenschaftliche Relevanz und Transfer in den Alltag
Wenn der Mensch über Bewegung mit seiner Umwelt interagiert, nimmt er Reize auf. Diese werden ans zentrale Nervensystem geleitet, im Gehirn verarbeitet und es wird ein Bewegungsplan bestimmt. Durch strukturelle und funktionelle Adaptionen des Organismus unterstützt das interaktiv – kognitivmotorische  Training diesen Prozess der Aufnahme, Verarbeitung und Weiterleitung von Reizen.  Die passende Bewegungsausführung wird gefördert. In mehreren wissenschaftlichen Studien konnte gezeigt werden, dass mit technologiebasierten Interventionen, welche in einer virtuellen Weltkognitive Herausforderungen an motorische Aufgaben koppeln, das Ziel einer sicheren Fortbewegung am effektivsten erreicht werden kann.

Klinische Studien beweisen
Korrelation zwischen Bewegung und Kognition

Verbesserte Kognition
Eine Meta-Analyse hat festgestellt, dass Dual-Tasking (gleichzeitig eine kognitive und eine motorische Aufgabe ausführen) die Kognition weit mehr verbessert als körperliche Betätigung allein.

Hier Studie lesen „Eggenberger et al. 2015“

Sturzreduktion
Kognitive und motorische Step-Interventionen reduzieren die Sturzgefahr bei älteren Erwachsenen um etwa 50%. Diese klinisch signifikante Reduktion kann auf Verbesserungen der Reaktionszeit, des Ganggleichgewichts und des Gleichgewichts insgesamt zurückzuführen sein, jedoch nicht auf eine Krafterhöhung.

Hier Studie lesen „Okobu, Schoene & Lord 2016“

Verbesserte exekutive Leistungsfähigkeit
Kombiniertes kognitives und motorisches Training verbessert die Gangstabilität und reduziert die Sturzrate um 80% … und die Leistung der exekutiven Funktionen kann optimiert werden. Ein erheblicher Teil von Stürzen im Alter hängt mit der Abnahme der exekutiven Leistungsfähigkeit zusammen. Gute exekutive Funktionen können das Sturzrisiko deutlich minimieren.

Hier Studie lesen „van het Reve & de Bruin 2014“

Jetzt Angebot anfordern