Höhere Wirtschaftlichkeit für Ihre Praxis

mit Trainingsgeräten und §20-Kursen

Trainingsgeräte Fitnessgeräte von HUR für mehr Wirtschaftlichkeit in der Physio Praxisvon morgen, zukunftsorientiertes Training

Wollen Sie Ihrer Praxis
mehr Einnahmen bescheren?

Dann machen Sie Ihre Patienten zu Kunden!

Bieten Sie Ihren Patienten weitere Angebote für seine Gesundheit –
im Selbstzahlerbereich! So verlieren Sie den austherapierten Patienten nicht. Vielmehr lenken Sie ihn in ein gesundheitsförderndes Verhalten. Er bleibt Ihnen als Kunde erhalten. Das sichert Ihnen langfristig wirtschaftlichen Erfolg.

Jeder Ihrer Patienten
ist ein potenzieller Kunde
für ein lebenslanges Gesundheitstraining

Natürlich liegt es auch an Ihnen, dass Ihr erweitertes Angebot
ein Erfolg wird. Sie müssen Ihre Patienten davon überzeugen, dass ihnen mehr Bewegung guttut. Dass es wichtig ist, ihre Muskulatur zu kräftigen, um schmerzfrei zu bleiben oder zu werden.

Praxistipp Nr. 1: „Automatismus einbauen“
Legen Sie  ein paar neue Regeln fest: Gewöhnen Sie sich an, mit Ihren Patienten über die Zeit nach der Therapie zu sprechen. Hierfür bietet sich der vorletzte Termin der Verordnung an. Ihre Arbeit ist heilsam, viele spüren schon nach kurzer Zeit einen  Behandlungserfolg. Um dauerhaft schmerzfrei oder besser beweglich zu sein, muss der Patient dranbleiben. Ihre Behandlung hat eine gute Grundlage geschaffen. Machen Sie Ihrem Patienten klar, dass er weitermachen muss, um das zu erhalten. Sonst wird er über kurz oder lang wieder auf Ihre Therapieliege Platz nehmen. Geben Sie ihm eine Gedankenstütze für Zuhause mit. Ein Flyer erinnert daheim an das Thema und regt zum Nachdenken an. Beim letzten „Rezepttermin“ sprechen Sie ihn nochmal darauf an. Vereinbaren Sie einen konkreten Termin zum Probetraining im Selbstzahlerbereich. Hier kann er ein medizinisch betreutes Krafttraining kennenlernen. Denken Sie daran, dass auch Ihre Mitarbeiter diese neuen Regeln umsetzen.

Möglichkeiten gibt es viele:

  • Medizinisch betreutes Krafttraining
  • Seniorenfitness
  • Klassisches Zirkeltraining an Trainingsgeräten
    für fitnessorientierte Zielgruppen
  • Fit im Job – Training als betriebliche Gesundheitsförderung
  • Sport für Menschen mit Behinderung
  • §20-Präventionskurse
Praxistipp Nr. 2:
„Sanfter Einstieg in den Selbstzahlerbereich“
Ihren Patienten etwas zu verkaufen ist für Sie nicht leicht. Doch Sie müssen ihm eine Empfehlung geben, ihn beraten für die Zeit nach der Behandlung. Was muss er Zuhause – oder noch besser – in Ihrem Trainingsbereich in der Praxis machen. Nur so kann er seinen Gesundheitszustand erhalten oder sogar noch verbessern.
Ein sanfter Einstieg kann helfen die Grenze zu überwinden, selbst etwas in seine Gesundheit zu investieren. Mit dem Angebot von  §20-Präventionskursen haben Sie diese Möglichkeit. Diese  werden von den meisten Krankenkassen bezuschusst. Ihr Kunde hat erst mal nur einen geringen Aufwand zu tragen. Er merkt jedoch, dass ihm sportliche Betätigung und Muskeltraining gut tun. Das ist ihr Sprungbrett zum selbstbezahlten Training an Ihren Trainingsgeräten.

Essentielle Entscheidung:
Die Auswahl der
richtigen Geräte

Gerade gibt es viele Anbieter von Trainingsgeräten, die jetzt auch in den medizinischen Bereich drängen. Viele sind jedoch aus dem Fitnessbereich – wo die Uhren ein bisschen anders ticken. Für uns ist das gesundheitsorientierte Krafttraining jedoch kein Neuland. Wir arbeiten seit Anfang an ausschließlich an medizinischen Trainingsgeräten. Unsere Geräteserien sind das Ergebnis einer über 30-jährigen, wissenschaftlich fundierten Produktentwicklung. Basis dafür war die Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten. Auch mit führenden Fachexperten im Bereich Physiologie und Biomechanik arbeiten wir zusammen. Das ermöglicht uns, neue Erkenntnisse in die Weiterentwicklung unserer Produkte und Software einfließen zu lassen. Und davon profitieren Sie und Ihre Patienten. Unsere Trainingsgeräte bieten Ihnen die Sicherheit für sicheres und gelenkschonendes Training.

Praxistipp Nr. 3:
„Drum prüfe wer sich ewig bindet“…
…ob die Trainingsgeräte Ihren hohen physiotherapeutischen Anforderungen gerecht werden. Die Versuchung die Kaufentscheidung über einen günstigen Preis auszumachen ist hoch. Doch geben Sie dabei der Qualität den Ausschlag.
Bei Ihrer Behandlung tun Sie das ebenfalls. Sicher legen Sie bei der Auswahl neuer Mitarbeiter auch Wert auf eine gute Ausbildung und entsprechende Fortbildungen. Betrachten Sie den Kauf Ihrer Trainingsgeräte wie die Einstellung eines neuen Kollegen. Sie – also die Trainingsgeräte – sollten die Qualität und die Anforderung, die Sie an Ihre Arbeit haben, wiederspiegeln.

Blickwinkeländerung:

Trainingsgeräte als neue Mitarbeiter für Ihr Praxisteam

HUR Krafttraingsgerät Fitnessgerät Trainingsgerät Therapiegerät Beine Premium Line 5530 Hi5 Leg Extension Curl Rehab Kniebeuger Kniestrecker Oberschenkel Muskulatur

„Hallo, ich bin Leg Extension Curl. Meine Kollegen und ich haben eine hervorragende Ausbildung. Unsere Grundlage ist ein einzigartiges System. Es heißt: „Natural Transmission“, also natürliche Übertragung, genauer gesagt Kraftübertragung. Es beschreibt, wie wir die Kraft beim Training von uns auf den Trainierenden übertragen. Wie der Name schon sagt, auf natürliche Weise.

Wir simulieren sozusagen die natürlichen Funktionen und Bewegungen der menschlichen Muskulatur. Unsere Belastungs- und Widerstandsvorgaben sind biomechanisch angepasst. Das bedeutet für den Trainierenden, weniger Belastung auf seinen Gelenken und seinem Bindegewebe. Und für Sie heißt das, dass Ihre Patienten – ach nein: Kunden! 🙂 – ein sicheres Training, ohne Verletzungsgefahr genießen können.“

·············· Wir unterbrechen hier das Vorstellungsgespräch unserer Trainingsgeräte. ··············
Wir stellen uns nämlich lieber persönlich bei Ihnen vor.
Zu zeigen haben wir Ihnen noch eine ganze Menge.
Viele weitere Produktvorteile,
praxiserprobte Konzepte, die funktionieren,
innovative Neuheiten …
aber wie gesagt, lieber persönlich.
··············

Machen Sie den ersten Schritt – melden Sie sich bei uns!

Lassen Sie sich von uns begleiten, wenn Sie sich für einen Trainingsbereich entscheiden. Gerne planen und verwirklichen wir dieses gewinnbringende Projekt für Sie und mit Ihnen. Auch über die Installation hinaus sehen wir uns als Ihr Partner.

Wir freuen uns darauf, Sie in einem ersten Gespräch kennenzulernen. Sie und die individuellen Bedürfnisse Ihrer Praxis!

    HUR Krafttrainingsgeräte§20 KurseTrainerschulungTheragil-Plus PraxiskonzepteMedizinische KonzepteRollstuhltaugliche TrainingsgeräteCardio-GeräteGebrauchte GeräteZukunftstageNatural TransmissionBetriebliche GesundheitsförderungSonstiges